Review www.amboss-mag.de

Dezember 18th, 2008 by Thomas | Comments (0)

Die Bremer Formation SORROWFIELD hat mit „Devourer“ ihr zweites Album veröffentlicht, auf dem sie die Richtung ihres melodischen und melancholischen Stils im härteren Rock bis Metalbereich weiter verfeinern. Selbstbetitelt man sich in der Kategorie „Pure Scandinavian Pussy-Metal“, was ich aber ein wenig überzogen bzw. unpassend finde, denn eigentlich bewegt man sich auf dem Grat zwischen seichtem Gothic und rockenden Melodic Metal mit den 13 Stücken plus Intro, die sich inhaltlich mit altertümlichen Schlachten, Religionen & Mythen sowie gegenwärtigen und emotionalen Themen befassen.


Die Songs des Zweitwerkes sind vor allem in den härteren Passsagen gut anzuhören, da hier Melodie und Härte sich ebenbürtig gegenüber stehen und als Einheit ein gutes Packet bilden. Schrauben die Bremer die Power etwas zurück wird’s schon mal langweilig, da fehlt der Musik dann irgendwas. Musikfreunde mit Hang zum melancholischen Melodic Metal sollten sich ob der durchaus guten Quailität einiger Stücke mal etwas genauer auf www.myspace.com/sorrowfield umhören. Diese Band hat durchaus Potenzial. (eller)

Posted in Reviews Devourer

Facebook